Willkommen auf der Website der Gemeinde Sachseln



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aktuelles

  • zurück zur Startseite
  • Druck Version
  • PDF erstellen

Informationen

Neuverpachtung der Liegenschaft Obkirchen

Infolge Pensionierung des bisherigen Bewirtschafters wird die Liegenschaft Obkirchen, Parzelle Nr. 2003, GB Sachseln, mit einer Grundstückfläche von 11'921 m2 auf den 01. April 2021 neu verpachtet.
 

Die bewirtschaftbare Fläche beträgt rund 116 Aren. Der Pächter verpflichtet sich, das Land sorg­fältig und ordnungsgemäss gemäss den Vorgaben der Verpächterin zu bewirtschaften.
 

Auf der gesamten Pachtfläche wird das Grünland als extensive Wiese nach der Direktzahlungs­verordnung bewirtschaftet: keine Düngung, 2 Schnittnutzungen ab 15. Juni, im Herbst ein weiterer Schnitt oder eine schonende Weidenutzung mit Schafen oder Ziegen. Das Schnittgut muss bei jedem Schnitt abgeführt werden
 

Besondere Bestimmungen

Auf Grund der nicht vorhandenen Blumen/Kräuter auf der seit 20 Jahren ungedüngten Wiese will die Gemeinde als Verpächterin auf der Parzelle Nr. 2003 kleinräumige ökologische Aufwertungen umsetzen.
 

Folgende Massnahmen sind vorgesehen:

  • An einigen geeigneten Standorten (flaches Gelände, wenig Steine im Boden) wird nach einer vorgängigen Bodenbearbeitung die Initialmischung Aufwertung Q2 angesät.
  • Auf diesen kräuterreichen Ansaatflächen werden die Blumen absamen und sollen sich über Jahre hinweg auf der gesamten Fläche etablieren.
  • Pflanzung von vier Hochstamm-Obstbäumen.
  • Die Kosten (Arbeit, Material, Saat- und Pflanzgut) für die Erstellung und Umsetzung dieser Aufwertungen werden von der Verpächterin getragen. Der Pächter kann die Massnahmen selber umsetzen und nach Aufwand verrechnen. Ansonsten wird die Ausführung an Externe übertragen.
  • Der Pächter zeigt sich mit der Unterzeichnung des Pachtvertrages einverstanden, die ökolo­gischen Aufwertungsmassnahmen zu unterstützen und das Pachtgrundstück entsprechend zu bewirtschaften.
  • Der Pächter meldet die Fläche in den Biodiversitätsförderprogrammen gemäss Direktzah­lungsverordnung an und erfüllt die damit zusammenhängenden Anforderungen (z.B. Rück­zugsstreifen).
     

Pachtinteressenten können sich bei der Gemeindekanzlei, Brünigstrasse 113, 6072 Sachseln, schriftlich bis spätestens 31. Dezember 2020 bewerben. Für weitere Auskünfte oder eine Ein­sichtnahme in den Pachtvertragsentwurf steht Bauamtsleiter Peter Leuenberger zur Verfügung
 

EINWOHNERGEMEINDE SACHSELN



Datum der Neuigkeit 19. Nov. 2020