Willkommen auf der Website der Gemeinde Sachseln



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Verwaltung

  • zurück zur Startseite
  • Druck Version
  • PDF erstellen

Dienstleistungen

Feuerwerk


Feuerwerkskörper


Grundsatz
Im Gegensatz zu anderen Kantonen ist in Obwalden weder auf Stufe Kanton noch Gemeinde eine Bewilligung für das Abbrennen von Feuerwerk notwendig. Somit kann Feuerwerk bewilligungsfrei abgebrannt werden. In jedem Fall ist jedoch das Einverständnis des Grundeigentümers einzuholen.

Wird das Feuerwerk auf einem Schiff/See geschossen, dann benötigt der Veranstalter eine Bewilligung für eine „nautische Veranstaltung“. Diese wird durch die Kantonspolizei OW ausgestellt. Ebenfalls bewilligungspflichtig sind Böller/Böllerschüsse mit Handkanonen usw., bei denen Schwarzpulver verwendet wird.

Nachtruhe
Grundsätzlich gilt für das Abbrennen von Feuerwerk mit akkustischen Effekten (Knaller, Heuler, usw.) die allgemeine Nachtruhe ab 22.00 Uhr. Am 1. August und am Silvester ist die Toleranzgrenze bei der Bevölkerung höher. „Barock-Feuerwerk“ basiert nur auf optischen Effekten (keine Knaller) und kann somit ohne Auflage abgebrannt werden.

Feuerwerkskategorien
Kat I: ab 12 Jahren - Bsp. Lady-cracker, Fontänen, Bengalhölzer, usw.

Kat II: ab 16 Jahren – Bsp. kleinere Batterien mit mehreren Feuerwerkskörpern, grosse Fontänen, Raketen, usw.

Kat III: ab 18 Jahren – Bsp. grössere Raketen, Raketenbatterien, Horrorknall-Raketen, Fontänen bis 10 m Effekthöhe

Kat IV: ab 18 Jahren mit Fähigkeitsausweis (FWA); Erwerb mit Erwerbschein bei der Kantonspolizei OW (Waffenbüro) – Bsp. semiprofessionelle Raketenbatterien; Werfer bis Kaliber 75mm

Alles was grösser ist als Kaliber 75mm benötigt den Fähigkeitsauweis Kat. B (FWB). Dies sind in der Regel professionelle Anbieter.

Umgang/Sicherheit
  • Blindgänger nie zweimal zünden
  • Blindgängern mindestens erst 15 Minuten nach nicht geglücktem Zünden nähern
  • Sicherheitsabstand bei Feuerwerk: Faustregel: Durchmesser in mm = Sicherheitsabstand in m, minimal 10 m
  • Abschuss von Stabraketen aus einem Rohr immer auf derjenigen Seite vornehmen/zuschauen, wo man den Wind im Gesicht hat
  • Feuerwerk gehört nicht in die Hosentasche, es ist vielfach wärme- und reibungsempfindlich und kann sich daher selbst entzünden
  • Generell: Feuerwerk ist auf Grund des Chemikaliengemisches teilweise sehr instabil, weshalb vorsichtiger Umgang geboten ist

Himmelslaternen
Das Steigenlassen von Himmelslaternen ist im Kanton Obwalden grundsätzlich bewilligungsfrei. Vor dem Steigenlassen von Laternen sollten vorgängig jedoch ein paar Abklärungen getroffen werden. Auf dieser Seite finden Sie diesbezüglich ein Merkblatt zum Herunterladen.
zur Übersicht