Willkommen auf der Website der Gemeinde Sachseln



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Verwaltung

  • zurück zur Startseite
  • Druck Version
  • PDF erstellen

Dienstleistungen

Hundesteuer

Zuständiges Amt: Finanzverwaltung
Verantwortlich: Wagner, Heidi

Gemäss der Verordnung über das Halten von Hunden und die Hundesteuer vom 11. November 1991 (Hundesteuerverordnung) besteht in der Gemeinde Sachseln für die Haltung von Hunden eine Steuerpflicht.

Die Gemeinde führt eine Kontrolle über alle im Gemeindegebiet gehaltenen Hunde. Neuanschaffungen von Hunden und Mutationen (z.B. Adressänderung, Besitzerwechsel, Tod) sind innert 30 Tagen der Finanzverwaltung zu melden.

Hundesteuer:
nicht landwirtschaftlich gehaltene Hunde
für den ersten HundFr. 90.00
für jeden weiteren HundFr. 130.00
  
landwirtschaftlich gehaltene Hunde
für den ersten HundFr. 40.00
für den zweiten und jeden weiteren HundFr. 130.00


Die Rechnung für die Hundesteuer wird in der ersten Jahreshälfte versandt.

Hundemarke:
entfällt ab 01.01.2007
Obligatorische Kennzeichnung (Mikrochip) und Registrierung auf Datenbank der ANIS.


  • Von der Steuer befreit sind Schweiss-, Dienst-, Militär- und Blindenhunde.
  • Als landwirtschaftlich gehaltene Hunde gelten Hunde des Bewirtschafters bzw. der Bewirtschafterin eines Landwirtschaftsbetriebes mit Rindviehhaltung in der Gemeinde Sachseln.
  • Für die in der ersten Hälfte des Kalenderjahres angeschafften Hunde wird die ganze Jahressteuer erhoben.
  • Wird der Hund erst nach dem 30. Juni angeschafft oder wird er erst nach diesem Datum sechs Monate alt, so ist nur die Hälfte der Steuer zu bezahlen. Für Hunde, die nach dem 1. November angeschafft werden, ist im betreffenden Jahr keine Steuer zu entrichten.

Publikationen

Name Laden
Hundesteuerverordnung (pdf, 25.4 kB)


zur Übersicht