Hilfeleistung der Schweizer Luftwaffe für die Sachsler Alp Steinmeise

2. August 2022

Auf den Sachsler Alpen führen die ausbleibenden Niederschläge und die grosse Hitze zu ersten Problemen bei der Versorgung der Tiere. Wegen Wasserknappheit hat sich der Älpler der Alp Steinmeise bei den Behörden gemeldet. Mit dem wenigen Quellwasser können die Nutztiere nicht mehr versorgt werden.

 

Am Mittwoch besprach der Gemeindeführungsstab Sachseln das Hilfsbegehren und prüfte, ob auch auf zwei weiteren, schwer erreichbaren Sachsler Alpen, ein Wassernotstand herrscht. Die zwei kontaktierten Älpler verfügen glücklicherweise noch über genügend Wasser für ihr Vieh.

 

Eine Zuführung von Wasser mittels Motorspritze ist wegen fehlender Zufahrt zur Alp Steinmeise und grossen Höhendifferenzen nicht praktikabel. Ein Umplatzieren der Tiere wurde auch nicht als sinnvoll erachtet. Mit Unterstützung der Dienststelle Militär des Kantons Obwalden wurde ein Hilfsbegehren an die Schweizer Armee gestellt.

 

Am Freitag, 29. Juli 2022 konnten mit einem Armeehelikopter dann 8‘000 Liter Wasser in ein von der Feuerwehr Sachseln auf der Alp aufgebautes Löschwasserbecken gefüllt werden. Das Wasser wurde aus dem Sarnersee entnommen. Damit ist die Bewirtschaftung der Alp Steinmeise für die nächsten Tage gesichert.

 

Die Gemeinde Sachseln bedankt sich bei der Schweizer Luftwaffe für die Hilfeleistung und beim Team der Feuerwehr Sachseln für die grosse Arbeit zur Unterstützung der Alpwirtschaft.

Wasserlieferung Alp Steinmeise